Fotografische Geschenkideen

Universikum 2020/2021

.

Ein paar Ideen für Weihnachten, Ostern, Geburts- oder Namenstag … ab ganz wenigen Franken bis etwa 150 Franken.

Nahlinsen
Eine Art Lupe, die man wie einen Filter aufs Objektiv schraubt. Damit kann man näher an kleine Gegenstände herangehen und diese grösser ins Bild setzen. Der billigste Weg zu Makroaufnahmen, ab etwa 10-30 Franken.
Tipps: richtigen Durchmesser wählen (steht auf dem Objektiv), interessant wird es ab 4x (fast besser 10x). Man kann auch ein Set kaufen und mehrere Linsen hintereinander schrauben. Zum Beispiel bei digitec oder Occasion.

Bausätze für Teleskope, Mikroskope
Zum Beispiel: Teleskope ab etwa 5 Franken. Aus Karton und (meist) in kurzer Zeit gebaut.
Gibt es bei Astromedia im Direktversand (der Webshop braucht etwas Geduld).

Stativ
Zum Beispiel ein Gorillapod? Leicht und praktisch und kostet nicht viel.

Minifotodrucker
Drucken Fotos von erstaunlich guter Qualität im Postkartenformat (oder kleiner). Im Kurs bewährt sich ein Canon Selphy 1300 (etwa 100 Franken, Papier separat).

Normalobjektiv
Für die meisten Spiegelreflexkameras wird das ein 35mm-Objektiv sein. Vorteile: Klein und leicht, (sehr) lichtstark, trainiert das fotografische Auge (man kann damit nicht zoomen).
Von Nikon gibt es z.B. ein 35mm f/1.8 (knapp 170 Franken), von Canon “Pancake”-Objektive (24mm f/2.8 oder 40mm f/2.8). Man findet auch Objektive von anderen Marken, die auf die meisten Kameras passen.

Lensbaby
Ein Objektiv für Spezialeffekte, Experimente und Spielereien. Die Modelle “Spark” und “Sol” dürften für den Anfang ideal sein. Ab etwa 150 Franken.
Webseite: https://lensbaby.com

Analoge/Filmkamera
Neu gibt es z.B. die “Harman 35mm reusable camera” (etwa 40 Franken im Set mit 2 Filmen). Oder man findet eine alte Kamera im Estrich, auf dem Flohmarkt oder im Brocki. Ich helfe gerne bei der “Wiederbelebung”.
Die Harman 35 (und weitere analoge Verlockungen) findet man bei Ars Imago (Laden beim Lochergut).

Kamera-Bausatz
Von Franzis gibt es z.B. einen Plastikbausatz für eine “Retro-Kamera” (zweiäugige Spiegelreflex im Stil Rolleiflex, für 35mm-Film). Noch nicht getestet; wie die Bilder werden, weiss ich nicht.
Von Lomography gibt es einen Kartonbausatz für eine Mittelformatkamera namens LomoMod No 1; auch dieser wartet noch auf einen ersten Versuch.

Sofortbildkamera
Aus der Serie Instax von Fuji? Macht kostbare, analoge Unikate. Die Kameras sind einigermassen günstig (50-100 Franken) – aber die Filme: ab etwa 1-2 Franken pro Bild. Fördert ein sparsames, sorgfältiges Fotografieren …

.

Abbildung: “Gebt den Kindern Brownies”. Reklame für eine der ersten einfachen Kameras für Schnappschüsse: “Kodak No 2”. Etwa aus dem Jahr 1912. Einfach zu gebrauchen für alle, leicht, braucht kein Stativ, günstig. Seit dieser Kamera ist das Fotografieren im Alltag, in den Ferien etc. populär. Bildquelle: BBC.